Hauptmenü

Unglückliches Pokalaus gegen Vichttal

Ein am Ende unglückliches Ergebnis, musste die Concordia am heutigen Sonntag beim Heimspiel gegen den haushohen Favoriten VfL Vichttal hinnehmen.

Waren die Vorzeichen auf dem Papier denkbar klar. VFL Vichttal, der ambitionierte Landesligist und Mitfavorit um den Aufstieg in die Mittelrheinliga war selbsterklärend der eindeutige Favorit in dieser Partie.

Bei bestem Fußballwetter und vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse bot sich allen Anwesenden jedoch ein ganz anderes Bild. Zwar scheiterte der Gast bereits nach 4 Minuten am überragend reagierenden Haaren im Concorden Tor, jedoch musste man im Anschluß attestieren, dass sich beie Mannschaft weitgehend neutralisierten. Überraschend war, dass die Concorden die sehr körperbetonte Spielanlage des Gegners annahm und ihrerseits sich nicht davon beeindrucken ließ. So war bereits nach 10 Minuten klar, dass das heute ein richtiger Fußballfight war, der von beiden Seiten hart aber schlußendlich noch relativ fair geführt wurde. In der ersten Halbzeit gibt es somit relativ wenig zu berichten, außer dass die Zuschauer mit vollem Einsatz mitfieberten und ihre stark kämpfende und auch spielerisch hier und da überzeuegende Mannschaft antrieben. Es ging somit mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen.

Ind er zweiten Hälfte gleich ein Nackenschlag für Concordia. In der 48. Minute konnte der VfL Vichttal durch Michael Ostländer mit 1:0 in Führung gehen, als selbiger recht unbedrängt aus 12 Metern einnetzen konnte. In der Folge waren die Concorden durchaus beeindruckt und Vichttal nun am Drücker. Alles deutete auf eine 0:1 Niderlage hin, bis der Vichttaler Lenzen nach mehrmaligem  Foulspiel die Ampelkarte sah und durch den resultierenden Freistoß in der 75. Minute unser Kapitän Christian Heutz das 1:1 markierte. Oidtweiler nun mit Oberwasser und 5 Minuten später setzte sich Marcel Göddertz mit Ball im Laufduell durch und versenkte den Ball aleine vor dem VfL Keeper durch einen lupenreinen "Tunnel".
Leider kam es dann wie so oft. Nach einer Ecke stocherte Vichttal den Ball zum 2:2 über die Linie (88.), sod ass es mit 2:2 in die Verlängerung ging.

In selbiger passierte nicht viel, wobei Vichttal hier kdoch überlegen blieb, bis ein langer Ball nach Abstimmungsproblemen in der Concorden-Abwehr durch einen Lupfer in Minute 105 zum 3:2 umgemünzt werden konnte und Vichttal dann das Spiel mit aller "Abgezocktheit" nach Hause brachte.

Es war sicherlich ein hitziges Spiel vor einem begeisterten Publikum, das unser Gast wohl auch nicht jede Woche erleben darf. Dennoch schenkten sich beide Mannschaften in allen Belangen  nichts und an dieser Stelle gratuliert die Concordia dem VfL Vichttal zum erreichen der nächsten Poklarunde.

 

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1