Hauptmenü

Nachdem es gestern den ganzen Tag regnete, machten sich 30 hartgesottene Fans der Concordia auf zum Aufsteiger nach Vaalserquartier. Mit Thommy Weber fehlte uns verletzungsbedingt schon ein wichtiger Mann und nach einer halben Stunde schied unser Stürmer Jens Hansen mit einer schlimmen Verletzung, die sich als Joch und Augenhöhlenbruch herausstellte, aus. Sportlich war es bei Dauerregen ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften kamen zu bis zur 30. Minute kaum zu nennenswerten Torchancen. Nach einer tollen Kombination über die linke Seite und toller Hereingabe von Lukas Gontrum schloss Philipp Stollenwerk zur Führung der Concordia ab. Nach vierzig Minuten parierte unser Torwart Mark Kuropka glänzend, als er das Leder gerade noch über die Latte lenken konnte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff kam eine schöne Flanke vom agilen Sven Schalge in den Strafraum geflogen wo unser Innenverteidiger Leon Roosen, der sich nach vorne geschlichen hatte, sehenswert zum zwei zu Null vollendete. Keine zwei Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, als der Gastgeber zum Anschlusstreffer kam. danach plätscherte das Spiel so dahin bis zur 80. minute als der Stürmer der Gastgber alleine vor Torwart Kuropka auftauchte aber an ihm scheiterte. Bis zum Schlusspfiff passierte dann nichts mehr

Fazit: Nach der unnötigen Niederlage gegen Heinsberg war dieser Arbeitssieg gut für die Moral. Man merkt das man in der Bezirksliga nichts geschenkt bekommt, die Ergebnisse anderer Spiele zeigen es immer wieder. Für uns ist die Verletzung von Jens ein schwerer Schlag, wir wünschen ihm alle gute Besserung und Genesung und hoffen das er zur Rückrunde wieder zur Verfügung steht. Insgesamt braucht die Mannschaft natürlich immer noch Zeit um die verschiedenen Abläufe kennenzulernen, man darf und sollte nie vergessen das diese Mannschaft neu formiert wurde. Am Sonntag kommt es dann zum Duell gegen Haaren, ein Spiel das immer Spannung pur verspricht, bevor es dann am 03.10 zum Nachholspiel nach Mariadorf geht

Unsere zweite Mannschaft konnte erneut gewinnen. Bei der Zweitvertretung vom VFR Würselen setzten sich die Mannen von Trainer Pletz verdient mit drei zu eins durch und klettern weiter in der Tabelle. Es wäre der Mannschaft zu gönnen wenn sich dieser Trend fortsetzt

 

 

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1