Facebook  

   

Sponsoren  

Fellehner

vondenhoff

AnzeigeBloch

BlochDach

Brittner

DahmenBFT

ewv anzeige

MalerJansen

Kreutz

Uerlingsneu

vanAcken

Hoeppener

Harren

   

Login  

   

Besucher  

Heute 15

Insgesamt 61116

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

   

Ganz wichtige Punkte gegen Uevekoven -
Reserve verliert in der Schlußphase

SF UevekovenNach einer zuletzt furchtbaren Durststrecke, gipfelnd mit dem 0:8 in Schafhausen, war nun die Mannschaft um Trainer Frank Raspe gefragt eine entsprechende Reaktion zu zeigen und die aktuelle brandgefährliche Tabellensituation etwas aufzuhellen oder zumindest zu festigen.

Der Gast aus Uevekoven rangiert bis dato auf einem Abstiegsrang mit mageren 5 Punkten. Das ein Spiel gegen einen solchen Gegner kein Selbstläufer ist, wurde vor einigen Tagen von Rheinland Dremmen eindrucksvoll untermauert, so hieß es für die Concorden im letzten Heimspiel 2016 alles zu geben und Uevekoven zu schlagen.

Witterungsbedingt mussten die Concorden auf den ungeliebten Ascheplatz ausweichen, so dass sich ein sehr fahriges Spiel entwickelte, in dem die Concorden aber viel Einsatz und Willen, sowie die ein oder andere gelungene Kombination, zeigte und durch Tore von Yürük (2x) und Daniel Plum zur Halbzeit mit 3:0 führte, ohne selbst viel zugelassen zu haben.

Direkt nach der Pause gabe es dann die Möglichkeit auf 4 bzw. 5:0 erhöhen zu müssen, die leider nicht verwertet wurde, so kam es dann, das die Gäste in der 80. den Anschluß erzielten, sowie in der 84. nachlegen konnten und es stand plötzlich nur noch 3:2.

Am Ende mussten alle Concorden gemeinsam zittern. Als der Schlußpfiff ertönte waren aber dann die 3 Punkte im Sack und die Erleichterung zunächst groß.
In der Hoffnung, dass sich das Lazarett nun etwas weiter lichtet geht es nun zu vier Auswärtpartien und wir hoffen alle auf den ersten sieg auf fremden Geläuf.


Die Reserve unterlag nach einem 0:2 Rückstand zur Pause und dem späten Ausgleich am Ende quasi mit Abpfiff mit 2:3 gegen C. Merkstein und verliert somit etwas den Anschluß an die Tabellenspitze.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Weiterlesen...

Unnötige Niederlage zuhause gegen Straß

 

Nachdem Auswärtssieg in Ofden, war die SpVgg Straß zu Gast an der

Bahnhofstraße die bis dahin erst drei Punkte auf Ihrer haben Seite hatten,

jedoch war man gewarnt den der Gegner verfügt über eine sehr starke

Offensive die durch aus die Klasse hat den Unterschied zu machen.

Die Concordia vom Start an mehr Ballbesitz aber ohne nennenswerten

Torchancen. Durch die Umstellung in der Defensive, konnte nicht so wie

gewohnt die Sicherheit in das Spiel gebracht werden. So kam es nach

einer halben Stunde, dass der Gegner über die rechte Seite in den

Strafraum kam und Schack es sich nicht nehmen ließ den Führungstreffer

zu erzielen. Keine fünf Minuten später antwortete die Concordia mit dem

Ausgleich durch Sadiki, um dann darauf fünf Minuten später durch Robin

Switalla mit 2:1 in Führung zu gehen. Mit der Führung ging es dann auch in

die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt das gleiches Bild, die Concordia mit mehr

Ballbesitz aber ohne wirklich große Torchancen. Karakus erhöhte nach 70

Minuten per Kopf auf 3:1, die Gäste erhöhten nach dem Treffer noch mal

das Tempo. Der Ball konnte nach einer Ecke nicht richtig geklärt werden

und Wirtz erzielte den Anschlusstreffer. Straß bekam dadurch noch mal

richtig Oberwasser, in der 82 Minute konnte Kerschgens den gegnerischen

Stürmer im Strafraum nur durch ein Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter

verwandelte Verhoolen zum nicht unverdienten Ausgleich. Die Jungs

sichtlich geschockt, verloren nun total den Faden und so kam es kurz vorm

Abpfiff das eine Flanke nicht geklärt werden konnte und Stürmer Ciftci zum

3-4 Siegtreffer einnetzten konnte.

Hängen bleibt, dass der Sieg für Straß in Ordnung geht, da die Gäste sich

mit Kampfgeist zurück in Spiel gebracht haben und das Spiel zu keinem

Zeitpunkt aufgegeben haben. Die Unglückliche Niederlage sollte als wach

Macher gelten, um sich wieder zu fokussieren und in den nächsten Wochen

wieder Punkte einzufahren. Die Concorden gastieren Sonntag bei Emir

Sultan Spor.

 

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Weiterlesen...

Gemischtes Wochende mit schlechten News

Am Wochenende verlor unsere Erste bei Sparta Gerderath mit 3:0. 
Ein Ergebnis, dass sicherlich für viele so nicht zu erwarten war.

An dieser Stelle möchten wir auf einen ausführlicheren Spielbericht verzichten, denn mit Lars Lauterbach verlor Concordia einen wichtigen Spieler mit schwerer Verletzung für etliche Monate, ebenso wie im letzten Jahr Stefan Hoppach in Gerderath.

Bei so etwas ist das Ergebnis für alle Concorden noch eine ärgerliche Randnotiz. Ihm wünschen wir ebenso wie Chris Hanel, einen der Leistungsträger unserer Reserve, der sich beim Spiel in Weiden einen Kreuzbandriß zuzog, alles gute, eine schnelle Genesung und wünschen uns, das die Jungs so schnell wie möglich wieder die Farben der Concordia auf dem Feld tragen dürfen.

Die Reserve gewann derweil bei GA Ofden mit 3:2 und setzt sich weitrehin oben in der Liga fest. Eine extrem erfreuliche Saison die das Team von Trainer Novize Heutz bisher zeigt.

Die A-Jugend musste bei Westwacht Aachen leider eine Niederlage einstecken.

Es gillt nun zuversichtlich nach vorne zu schauen und die kommenden Aufgaben anzunehmen und auch für die Jungs, die sprichwörtlich ihre Knochen für Concordia hingehalten haben und hinhalten, wieder Punkte einzufahren und dazu beizutragen, dass auch sie sich dadurch einen Grund zur Freude haben.

Also Concorden. Kopf hoch, haltet zusammen, denn gemeinsam sind wir stark!

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Weiterlesen...

SF Troisdorf - FC Concordia Oidtweiler

sportfreunde-troisdorf-05Das erste Spiel der noch jungen Saison führte uns gleich nach Troisdorf, wo mit den Sportfreunden der amtierende deutsche Vizemeister im Alt Herren Fussball auf uns wartete. Da wir nur mit 11 einsatzfähigen Spielern anreisen konnten(Ralf Wertz als 12. Mann hat sich das ganze Spiel über warmgelaufen, war aber für einen Einsatz einfach nicht fit genug), war die taktische Marschrichtung von Anfang an klar: Disziplinierte Defensivarbeit in Abwehr und Mittelfeld, südlich der Alpen auch als Catenaccio bekannt. Im Rheinland würde man wohl sagen, wir mussten 'Beton' anrühren. Schon kurz nach dem Anpfiff machten die Gastgeber klar, wer Herr im Hause ist. Flüssige Kombinationen im Mittelfeld und immer wieder Steilpässe auf aussen, sorgten für mächtig Druck und wir wurden stark in die Defensive gedrängt. In den ersten 20 Minuten fand das Spiel quasi nur in unserer Hälfte statt. Von links und von rechts flogen die Flanken in den Strafraum, aber Christoph Büttner im Tor und Torsten Heckmann, der Koloss von Oidtweiler, hielten, unterstützt von der übrigen Mannschaft, vorerst das Tor sauber. War Chris einmal geschlagen, so stand immer wieder irgendeiner auf der Linie, der die Kirsche noch von der selbigen kratzen konnte. Mit zunehmender Spieldauer konnten wir uns dann ein um's andere Mal vom Dauerdruck der Troisdorfer befreien. Dabei gelang es Micha Richter immer wieder, Christoph GrootenTomas BerendMark Jansen oder Kalle Theisen in Szene zu setzen, der durchschlagende Erfolg bleib uns aber leider verwehrt. So wurden beim Stande von 0:0 die Seiten getauscht. Dieses Zwischenergebnis war durch eine disziplinierte taktische Grundeinstellung zu stande gekommen, wenn es zu diesem Zeitpunkt allerdings ein wenig schmeichelhaft war. Die Troisdorfer hatten es aber bis dahin nicht verstanden, ihre spielerische und läuferische Überlegenheit in Tore umzumünzen.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich das gleiche Bild, Troisdorf im Vorwärtsgang, die Concorden stark unter Druck. Aber noch hielt das Abwehrbollwerk dem Anrennen der Sportfreunde stand. Bis zur 45. Minute konnten wir den Einschlag des Runden in unserem Eckigen verhindern, doch dann eine schöne Kombination des Gegners über rechts, ein kluger Pass in die Mitte und der Troisdorfer Stürmer konnte das Leder aus 11 m unbedrängt und für Chris unhaltbar im langen Eck versenken - 1:0 für Troisdorf. Ich brauche nicht zu betonen, dass diese Führung klar verdient war. Doch jetzt schien der Bann gebrochen und 'Troisdorf kam immer wieder mit schönen Ballstafetten vor unser Tor. Allerdings mussten wir beim 2:0 noch ein wenig mithelfen. Ein Freistoss aus dem Halbfeld irrte durch unseren 16er und fiel letztlich Goro vor die Füsse, der den Ball unglücklich in's Netz verlängerte. Ein weiterer Angriff lief dann über links und und der Aussenstürmer versenkte das Ding nach tollem Solo im hinteren Winkel, auch da gab es für Chris Büttner nichts zu halten und so stellten die Gastgeber auf 3:0(60.).

Danach liessen es die Troisdorfer etwas ruhigerer angehen und wir konnten uns ein wenig von der Umklam-merung befreien. Ein um's andere Mal konnten wir dann auch zu einem Konter ansetzen und hätten uns auch fast noch ein paar Torchancen erarbeitet, aber am Ende stand dann die 0:3-Niederlage fest, die leicht auch noch höher hätte ausfallen können. Aber auf unsere Leistung in der ersten Halbzeit können wir wirklich stolz sein und darauf lässt sich aufbauen.

Es spielten: Christoph Büttner - Adam Spendel - Marcus Kahlen - Uwe Springmann - Torsten Heckmann - Frank Zimmermann - Christoph Grooten - Michael Richter - Karl-Heinz Theisen - Mark Jansen - Tomas Berend - Ralf Wertz(konnte nicht eingesetzt werden, hat aber die meisten Kilometer neben dem Platz beim Warmlaufen abgerissen - Respekt!)


1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Ü32-Mittelrheinliga - Die Saison hat angefangen

Hallo werte Sportsfreunde,

am 19. September 2016 ging die Ü32-Mittelrheinliga in ihre 2. Saison. Das Bergfried Leverkusen für die neue Spielzeit nicht mehr melden würde, war zum Ende der letzten Saison schon bekannt geworden, dass aber auch die SpVg. Porz in der neuen Serie nicht mehr dabei sein würde, kam doch für alle Beteiligten sehr übberraschend. Aber nach Rückfrage beim Mansschaftsorganisator der Porzer, Christoph Fleck, wurde klar, warum diese Ent-scheidung gefallen ist. Dei Porzer hatten darauf gehofft, dass der Meister der Mittelhreinliga automatisch für die Ü32-Mittelrheinmeisterschaft qualifiziert sein würde. Das war aber nach der vergangen Saison, in der Porz den ersten Meister stellte, nicht der Fall und so hat sich das Team mehrheitlich gegen eine Teilnahme an der Mittelrheinliga entschlossen. Das ist schade, aber jetzt auch nicht mehr zu ändern. Somit fehlten jetzt drei Teams und die Staffel hatte sich auf fünf Mannschaften reduziert. Doch für die neue Saison haben dann 4 neue Teams gemeldet, so dass wir mit 9 Teams den Spielbetrieb hätten aufnehmen sollen. Die neuen Vereine waren und sind der FC Hürth, der SC Widdig, die DJK Gummersbach und der TSV Ründeroth. Wobei die beiden letzgenannten Mannschaften uns im Vorfeld schon ein wenig Kopftzerbrechen bereitet haben, denn diese Orte liegen ja nicht gerade an der nächsten Ecke. Die kürzeste Entfernung nach Gummersbach sind 134 km, nach Ründeroth sind es ca. 120 km und dass an einem Montagabend, bei einer Anstosszeit von maximal 20 Uhr, da kann sich jeder selber ausmalen, wie lange wir da unterwegs sind. Vor dem ersten Anstoss hat dann aber der TSV Ründeroth seine Meldung widerrufen und so besteht die Liga nun aus 8 Mannschaften. Unser Ziel für die neue Saison ist sicherlich nicht die Meisterschaft, da kommen andere Teams eher in Frage. Mein Topfavorit für den Meistertitel sind, nach dem Rückzug der SpVg. Porz, ganz klar die Sportfreunde aus Troisdorf, die im Juli beim DFB Supercup für Alt Herren Mannschaften immerhin die Vizemeisterschaft erringen konnten. Im Endspiel musste sich Troisdorf nur der Ü32 vom FC Bayern München geschlagen geben und man verlor das Endspiel denkbar knapp mit 0:1. Wir streben wieder einen guten Platz im oberen Tabellendrittel an, wollen unsere Heimserie ohne Niederlage nach Möglichkeit ausbauen und haben uns vorgenommen, auch den einen oder anderen Punkt von den Auswärtsspielen mitzubringen, denn da haben wir noch sehr viel Luft nach oben. Denn die meisten Gastspiele der letzen Saison gigen sang- und klanglos veloren. Nur aus Leverkusen und Troisdorf konnten wir jeweils einen Punkt entführen, in Hennef haben wir nach grossem Kampf unglücklich mit 0:1 verloren. Aber daran wollen wir arbeiten. 

Damit unserer Heimserie auch in der neuen Saison nicht reisst, hoffen wir natürlich wieder auf die Unterstützung unserer Fangemeinde. Wir freuen uns auf die neuenund alten Gegner und natürlich auf Sie.

Bis denne dann

Eure Ü32

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Weiterlesen...

Erneutes Unentschieden gegen Sparta Würselen

Nach dem Punktgewinn in Setterich, wollten die Concorden im Heimspiel gegen in der bisherigen Saison enttäuschenden Würselener den nächsten Sieg einfahren. Vor dem Spiel machte der Coach, aber auch noch mal darauf Aufmerksam, dass die Gäste nicht zu unterschätzen seien und auch gegen SVS Merkstein nur knapp verloren hat. Von Beginn an fand Sparta besser ins Spiel und drückten die Concorden, tief in die eigene Hälfte. Kerschgens musste in mehreren Situationen sein ganzes Können aufweisen um die Null zu halten. In diese Drang Phase, erzielte Sadiki nach Vorarbeit von Benning die glückliche 1-0 Führung nach einem Konter. Nach einer guten halben Stunde konnten die Gäste, diese auch wieder ausgleichen, nach einem Fernschuss erzielte Nguille per Abpraller das 1-1. Den Temperaturen geschuldet verflachte das Spiel mehr und mehr und mit dem Unentschieden ging es in die Pause. Nach der Pause war es dann wieder Sadiki, der per Kopf nach Ecke Switalla den erneuten Führungstreffer erzielte. Jedoch brachte der Treffer immer noch nicht die gewünschte Sicherheit in das Concorden Spiel, da die Gäste oft den Raum gut zustellten und immer extrem nah am Mann waren, war ein geordnetes Aufbauspiel kaum möglich. So kam es, dass nach dem der Ball im eigenen Strafraum nicht geklärt werden konnte, Ilgin aus 8 Metern das 2-2 erzielen konnte. Umso mehr es Richtung Abpfiff ging, desto hektischer und aggressiver wurde das Spielgeschehen, dass aber auch durch Provokationen beider Seiten und Zuschauer hinzukam. In der 89 Minute fiel erneut der viel umjubelte Führungstreffer durch Switalla, der durch einen „Sonntagsschuss“ aus über 40 Metern den Torwart überwinden konnte. Die Gangart der Gäste wurde durch diesen Treffer noch Aggressiver, negativer Höhepunkt war dann, dass der Gegnerische Stürmer Sari dem Spieler Stefan aus einem Meter ins Gesicht Spuckte. Natürlich kam es nach dieser Aktion zu einer Rudelbildung, jedoch gab es vom gut Leitenden Schiedsrichter, der diese Aktion leider nicht gesehen hatte die gerechtfertigte Strafe nicht. So kam es dann, dass dieser besagte Stürmer in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielen konnte. Eine gefühlte Niederlage, jedoch muss man sich auch eingestehen, dass an diesem Tag der Punkt in Ordnung geht, da beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Nächste Woche geht es nach Ofden, die Sonntag den Spitzenreiter aus Merkstein schlagen konnten. Sodass die Reserve momentan, nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer hat. Die Jungs würden sich über den einen oder anderen Zuschauer Sonntag freuen. Anstoß in Ofden ist um 11.00 Uhr.​ ​

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Weiterlesen...

   

Newsflash  

Stadionhefte

sp04 1617

Stadionhefte Archiv...  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

FUPANews  

   

aktuelle Spiele