Facebook  

   

Sponsoren  

Kreutz

Fellehner

AnzeigeBloch

Harren

Brittner

DahmenBFT

vanAcken

vondenhoff

Uerlingsneu

ewv anzeige

MalerJansen

BlochDach

Hoeppener

   

Login  

   

Besucher  

Heute 11

Insgesamt 63485

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

   

Ü32-Mittelrheinliga - Die Saison hat angefangen

Hallo werte Sportsfreunde,

am 19. September 2016 ging die Ü32-Mittelrheinliga in ihre 2. Saison. Das Bergfried Leverkusen für die neue Spielzeit nicht mehr melden würde, war zum Ende der letzten Saison schon bekannt geworden, dass aber auch die SpVg. Porz in der neuen Serie nicht mehr dabei sein würde, kam doch für alle Beteiligten sehr übberraschend. Aber nach Rückfrage beim Mansschaftsorganisator der Porzer, Christoph Fleck, wurde klar, warum diese Ent-scheidung gefallen ist. Dei Porzer hatten darauf gehofft, dass der Meister der Mittelhreinliga automatisch für die Ü32-Mittelrheinmeisterschaft qualifiziert sein würde. Das war aber nach der vergangen Saison, in der Porz den ersten Meister stellte, nicht der Fall und so hat sich das Team mehrheitlich gegen eine Teilnahme an der Mittelrheinliga entschlossen. Das ist schade, aber jetzt auch nicht mehr zu ändern. Somit fehlten jetzt drei Teams und die Staffel hatte sich auf fünf Mannschaften reduziert. Doch für die neue Saison haben dann 4 neue Teams gemeldet, so dass wir mit 9 Teams den Spielbetrieb hätten aufnehmen sollen. Die neuen Vereine waren und sind der FC Hürth, der SC Widdig, die DJK Gummersbach und der TSV Ründeroth. Wobei die beiden letzgenannten Mannschaften uns im Vorfeld schon ein wenig Kopftzerbrechen bereitet haben, denn diese Orte liegen ja nicht gerade an der nächsten Ecke. Die kürzeste Entfernung nach Gummersbach sind 134 km, nach Ründeroth sind es ca. 120 km und dass an einem Montagabend, bei einer Anstosszeit von maximal 20 Uhr, da kann sich jeder selber ausmalen, wie lange wir da unterwegs sind. Vor dem ersten Anstoss hat dann aber der TSV Ründeroth seine Meldung widerrufen und so besteht die Liga nun aus 8 Mannschaften. Unser Ziel für die neue Saison ist sicherlich nicht die Meisterschaft, da kommen andere Teams eher in Frage. Mein Topfavorit für den Meistertitel sind, nach dem Rückzug der SpVg. Porz, ganz klar die Sportfreunde aus Troisdorf, die im Juli beim DFB Supercup für Alt Herren Mannschaften immerhin die Vizemeisterschaft erringen konnten. Im Endspiel musste sich Troisdorf nur der Ü32 vom FC Bayern München geschlagen geben und man verlor das Endspiel denkbar knapp mit 0:1. Wir streben wieder einen guten Platz im oberen Tabellendrittel an, wollen unsere Heimserie ohne Niederlage nach Möglichkeit ausbauen und haben uns vorgenommen, auch den einen oder anderen Punkt von den Auswärtsspielen mitzubringen, denn da haben wir noch sehr viel Luft nach oben. Denn die meisten Gastspiele der letzen Saison gigen sang- und klanglos veloren. Nur aus Leverkusen und Troisdorf konnten wir jeweils einen Punkt entführen, in Hennef haben wir nach grossem Kampf unglücklich mit 0:1 verloren. Aber daran wollen wir arbeiten. 

Damit unserer Heimserie auch in der neuen Saison nicht reisst, hoffen wir natürlich wieder auf die Unterstützung unserer Fangemeinde. Wir freuen uns auf die neuenund alten Gegner und natürlich auf Sie.

Bis denne dann

Eure Ü32

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Weiterlesen...

Erneutes Unentschieden gegen Sparta Würselen

Nach dem Punktgewinn in Setterich, wollten die Concorden im Heimspiel gegen in der bisherigen Saison enttäuschenden Würselener den nächsten Sieg einfahren. Vor dem Spiel machte der Coach, aber auch noch mal darauf Aufmerksam, dass die Gäste nicht zu unterschätzen seien und auch gegen SVS Merkstein nur knapp verloren hat. Von Beginn an fand Sparta besser ins Spiel und drückten die Concorden, tief in die eigene Hälfte. Kerschgens musste in mehreren Situationen sein ganzes Können aufweisen um die Null zu halten. In diese Drang Phase, erzielte Sadiki nach Vorarbeit von Benning die glückliche 1-0 Führung nach einem Konter. Nach einer guten halben Stunde konnten die Gäste, diese auch wieder ausgleichen, nach einem Fernschuss erzielte Nguille per Abpraller das 1-1. Den Temperaturen geschuldet verflachte das Spiel mehr und mehr und mit dem Unentschieden ging es in die Pause. Nach der Pause war es dann wieder Sadiki, der per Kopf nach Ecke Switalla den erneuten Führungstreffer erzielte. Jedoch brachte der Treffer immer noch nicht die gewünschte Sicherheit in das Concorden Spiel, da die Gäste oft den Raum gut zustellten und immer extrem nah am Mann waren, war ein geordnetes Aufbauspiel kaum möglich. So kam es, dass nach dem der Ball im eigenen Strafraum nicht geklärt werden konnte, Ilgin aus 8 Metern das 2-2 erzielen konnte. Umso mehr es Richtung Abpfiff ging, desto hektischer und aggressiver wurde das Spielgeschehen, dass aber auch durch Provokationen beider Seiten und Zuschauer hinzukam. In der 89 Minute fiel erneut der viel umjubelte Führungstreffer durch Switalla, der durch einen „Sonntagsschuss“ aus über 40 Metern den Torwart überwinden konnte. Die Gangart der Gäste wurde durch diesen Treffer noch Aggressiver, negativer Höhepunkt war dann, dass der Gegnerische Stürmer Sari dem Spieler Stefan aus einem Meter ins Gesicht Spuckte. Natürlich kam es nach dieser Aktion zu einer Rudelbildung, jedoch gab es vom gut Leitenden Schiedsrichter, der diese Aktion leider nicht gesehen hatte die gerechtfertigte Strafe nicht. So kam es dann, dass dieser besagte Stürmer in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielen konnte. Eine gefühlte Niederlage, jedoch muss man sich auch eingestehen, dass an diesem Tag der Punkt in Ordnung geht, da beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Nächste Woche geht es nach Ofden, die Sonntag den Spitzenreiter aus Merkstein schlagen konnten. Sodass die Reserve momentan, nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer hat. Die Jungs würden sich über den einen oder anderen Zuschauer Sonntag freuen. Anstoß in Ofden ist um 11.00 Uhr.​ ​

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Weiterlesen...

jugendsport-wenau-1957Hochverdienter Erfolg gegen Wenau

Am gestrigen Sonntag gastierte die Mannschaft von Jugendsport Wenau an der Bahnhofstraße.

Die Concordia war darauf aus, die bisherige makellose Heimbilanz weiter auszubauen und so änderte Coach Raspe die Startaufstellung an diesem Spieltag. Neben den in Kellersberg bereits überzeugenden Santos, durfte auch der ebenso starke Lauterbach, sowie Sportskamerad Nickels von Beginn an ran.

Die Offensivstarken Wenauer wurden so von einer furios beginnenden Oidtweiler Mannschaft empfangen. Die in weiss spielenden Hausherren legten gleich los wie die Feuerwahr und ließen Wenau überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. So war es dann Schalge der diese starke Anfangsphase nach toller Vorarbeit von Marvin Santo-Lobato in ein 1:0 ummünzte, in dem er den abgelegten Ball aus 18 Metern stramm in die Masche drosch.
Im Anschluß verlor Oidtweiler dann den Faden und kam kaum noch in der Offensive zur Geltung. Wenau gefälliger und auch gefährlicher ohne jedoch die ganz großen Dinger auf dem Fuß zu haben. In der 32. Minute war es dann aber der starke Wenauer Werres, der sich gegen zwei Condorden durchsetzte und aus 20 Metern mit einem tollen Schuß Oidtweilers Keeper Westhoff keinerleit Abwehrchance ließ und den 1:1 Ausgleich erzielte.
Nun fing sich Oidtweiler wieder und gestaltete das Spiel wieder offener. Dieses Momentum nutzte Weber, der kurz vor der Pause, als er einen Lauterbach-Einwürfe sensationell bei Santos anbrachte, der quer legte und Weber zum 2:1 treffen konnte.

Inder zweiten Hälfte Oidtweiler tonangebend. Wenau versuchte vor allem mit langen Bällen Nowak zu errecihen, der heute allerdings bei der Oidtweiler Viererkette total abgemeldet war. So traf Yürük in der 50.-ten zum 3:1, was die Oidtweiler Jungens noch hätten deutlich ausbauen können, oder gar müssen.
Das 4:2 sollte bis zur 80.-ten warten, als Weber im 16er freigespielt wurde und gleich zweimal Elfmeterreif abgeräumt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Yürük mit seinem 7. Saisontor zum 4:1. Da war der allseits bekannte Drops gelutscht und das 2:4 kurz vor Schluß durch ebenfalls einen Foulelfmeter war dann nur noch Kosmetik aus Sicht der Gäste.

Alles in Allem ein hochverdienter Sieg der Concorden, der zu keiner Zeit gefährdet war. Die Mannschaft hat damit gezeigt, dass sie eine der Topmannschaften der Liga durchaus beherrschen kann und im Stande ist ihr eigenes Spiel durch zu bringen. Am nächsten sonntag dann das Spiel in Gerderath. Wie wir alle wissen wird das wieder eine harte Nuß, denn die Jungs aus dem Kreis Heinsberg, haben sich unter dem nueen Trainer verstärken können und bereits jetzt beachtliche Ergebnisse erzielt.

Es wird also wieder jede mögliche Unterstützung gebraucht!

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Weiterlesen...

Unentschieden beim SC Setterich

sc-0786-setterichNach dem überzeugendem Saisonstart der Concordia, wollte man im Derby gegen den SC Setterich selbstverständlich nachlegen. Allerdings hatten beide Mannschaften zu Beginn ihre Schwierigkeiten im Spielaufbau, wodurch das Spiel mit vielen Fehlpässen im Mittelfeld stattfand. In den ersten 35 Minuten war eine kleine Überlegenheit der Gastgeber aus Setterich zu spüren, welche auch zu zwei/drei guten Tor Chancen führte. Allerdings konnte Setterich aus der leichten Überlegenheit kein Tor erzielen. Erst 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff kamen die Gäste aus Oidtweiler besser ins Spiel, konnten allerdings keine klaren Tor Chancen erspielen, da der letze Pass oft beim Gegner landete.
In der zweiten Halbzeit, wollte man es besser machen, allerdings sah man dies nur in Ansätzen. Und nach wenigen Minuten nach der Halbzeit, schlug Setterich zu. Nach einer Flanke konnte die Abwehr den Ball nicht richtig klären, sodass der Stürmer von Setterich mit einem Drehschuss aus Ca. 7 Metern das Tor traf. Von diesem Zeitpunkt legten die Concorden endlich eine Schüppe drauf, und erhöhten den Druck. Man drängte nun auf den Ausgleich und hatte nun mehrere Abschlüsse aufs Tor. Die beste Chance vergab Heckmann nach einer Ecke noch knapp neben das Tor. Allerdings sollte der Druck belohnt werden und so kam es folgerichtig in der 80 Minuten zum Ausgleichstreffer. Nachdem der eingewechselte Nantka auf der linken Seite zwei Gegenspieler sehr stark ausspielte, legte er den Ball in den Rückraum, wo Robin Switalla aus gut 11 Metern den Ball ins Tor schoss.

In den letzen Minuten wollte Oidtweiler sogar noch auf den Sieg spielen, wodurch Setterich allerdings noch 2 mal sehr gut konterte. In der letzten Minute rettete Pascal Haaren nochmal mit einer Glanztat den Punkt.

Zum Schluss muss man sagen, dass es ein gerechtes Unentschieden war, da keine Mannschaft an diesem Tag richtig zu überzeugen wusste. Jetzt heißt es nächstes Wochenende wieder 110% geben und den nächsten Dreier zu holen um sich oben abzusetzen.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Derby in Kellersberg endet 2:2

sc-kellersberg-1958Am fünften Spieltag der Bezirksligasaison fand das Derby beim SC Kellersberg statt. Ein Gegner, der vor allem auf heimischen Geläuf eine harte Nuss und dafür bekannt ist, die Gäste auf ihrer Wiese nieder zu ringen.

So begann das Spiel, in dem Trainer Raspe der gleichen Aufstellung wie im Spiel gegen Walheim vertraute, dann auch erwartungsgemäß, wenn auch gleich zu Beginn mit einem Knaller.
In der gefühlt ersten Minute gabe es nach einem langen Ball eine Ecke für Kellersberg aus deren Kontext der Ball wiederholt in den 16er gespielt wurd und ein Kellersberger Akteur den Ball zunächst schwer Handspiel verdächtig stoppte, an den langen Pfosten weitergab und der Folge, das 0:1 für Kellersberg auf der imaginären Anzeigetafel aufblinkte.
Oidtweiler davon nur kurz beindruckt, übernahm dann das Kommando. Kellersberg verlegte sich darauf tief zu stehen und mit langen Bällen die Spitzen zu suchen, sowie jede Gelegenheit zu nutzen um Zeit von der Uhr zu nehmen. Dennoch gab es direkt im Gegenzug die großen Chance für Yürük, der leider vorzog, im weiteren Spielverlauf hatte Oidtweiler noch gleich mehrere sehr gute Chancen, wobei sowohl Weber als auch Wunder ihren Meister im an diesem Tag blendend aufgelegten Kellersberger Keeper fanden.
Somit blieb es zunächst bei einem für Kellersberg schmeichelhaften 1:0. Ab der 40. Minute etwa lud die Oidtweiler Defensive die Kellersberger zu 2-3 gefährlichen Kontern ein, die nur in höchster Not geblockt werden konnten und hilet den Spielstand bis zur 44. Minute konstant, bis einer dieser Konter dann schlußendlich zum Erfolg führt und den Spielverlauf mit dem 2:0 für Kellersberg völlig auf den Kopf stellte.

So ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte dann der Doppelwechsel bei Concordia. Mit Lauterbach und Santos brachte Coach Raspe deutlich frischen Wind ins Spiel und Concordia legte sofort gut los, so das Weber nach schöner Vorarbeit von Yürük das 1:2 markieren konnte. Kellersberg nun deutlich unter Druck. Zeitweilig erinnerte das Spielgeschehen an ein Handballspiel, da Kellersberg mit allen Mitteln den 16er abriegelte und darauf bedacht war die Führung nicht mehr aus der Hand zu geben. Hier war es wiederum der die mangelnde Genauigkeit im Abschluß, sowie wiederum der Gästekeeper, der daüfr sorgte, dass es bis zur 75. Minute dauerte ehe der eingewechselte Lars Lauterbach sein erstes Bezirksligator erzielte, in dem er dem KSC Torwart mit einem satten Schuß aus über 20 Metern nur noch hinterhergucken ließ und den hochverdienten Ausgleich erzielte. Oidtweiler danach noch kurz bestrebt weiter auf den Siegtreffer zu spielen, während Kellersberg sich nun entschied auch wieder Fußball zu spielen und die mitunter sehr sehr offene Concordia um ein Haar noch bestraft hätte, als die Concorden drückten, den Ball aber nicht mehr in die absolute Gefahrenzone bekamen und dem KSC damit Räume bot ihre Paradedisziplin vorzuführen, zu kontern. Letzteres hätte dann auch durchaus noch aus Oidtweiler Sicht schief gehen können, so dass man am Ende mit dem 2:2 leben können muss.

Nach dem Spielverlauf mit gefühlten 80% Ballbesitz ein eher enttäuschendes Ergebnis, wobei man der Mannschaft hoch anrechnen muss, mit viel Moral und Willen einen 0:2 Rückstand bei einem solch kampfstarken Gegner in einer fair geführten Partie noch gedreht zu haben. Verbunden mit der Erkenntnis, dass die Jungs die ins Spiel kommen ihre Stärken einbringen und in der Lage sind ein Spiel auch beleben zu können.

Nächste Woche dann das Topteam aus Wenau zu Gast an der Bahnhofstraße. Eine Mannschaft um Topstürmer Nowak, die sicherlich eine offensivere Gangart an den Tag legen wird als die Jungs aus Kellersberg.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Weiterlesen...

Derbytime am Sonntag

Erste in Kellersberg !!!

Zweite in Setterich !!!

20160830 BZL 05ter Spieltag v1 th

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
   

Newsflash  

Stadionhefte

sp04 1617

Stadionhefte Archiv...  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

FUPANews  

   

aktuelle Spiele